Die Homöopathie ist eine über 200 Jahre alte Wissenschaft und wurde vom deutschen Arzt Samuel Hahnemann entdeckt und etabliert. Sie ist eine eigenständige Heilmethode mit eigenen Gesetzen. Der wichtigste Grundsatz lautet: „Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden“ (similia similibus currentur; Hahnemann).

Die Homöopathie ist ein Heilverfahren, das die Weisheit des Körpers respektiert. Die Mittel werden aus kleinsten Mengen von Substanzen hergestellt, welche vor allem aus dem Pflanzen-,Mineral- oder Tierreich gewonnen werden. Verabreicht werden die Mittel meist in Form von Globulis, kleinen Kügelchen auf Zuckerbasis. Anhand der physischen, emotionalen und psychischen Symptome wird die auf den einzelnen Menschen zugeschnittene Arznei individuell bestimmt. Homöopathie hilft bei vielen akuten, chronischen und vererbten Leiden wie:

 
- Kinderkrankheiten, Zahnen, etc.
- Schwangerschaftsprobleme, Stillprobleme
- Altersbeschwerden
- Verdauungsstörungen akut oder chronisch
- Atembeschwerden, Asthma, Heuschnupfen, Allergien
- Rheuma, Osteoporose
- Kopfschmerzen, Migräne
- Verletzungen, Traumas, Schleudertrauma
- Menstruationsbeschwerden, Menopause, Infertilität
- Wiederkehrende Infektionen
- Hautprobleme wie: Ekzeme, Neurodermitis, Psoriasis etc.
- Depressionen, Ängste
- Stresssituationen und Folgebeschwerden, Burn-out
- Hyperaktivität, ADSL
- Konzentrationsprobleme, Schulprobleme


  
Ich bin eine starke Beführworterin einer Zusammenarbeit von Homöopathie und Komplementär- wie auch Alternativ-Medizin.

 

Aktuelles Thema: Depression & Burn-out